Philippstraeume.de

Urlaubs-Wetter

   
Frankfurt °C
London °C
New York °C
Dubai °C
Tokyo °C
Türkei °C
Hurghada °C
  26.07.2017 Ferienhaus Ostsee

Sofia

Familienangehörige, Freunde und Klassenkameraden kamen am 28.07.2015 zur Trauerfeier, um Sofia die letzte Ehre zu erweisen. Die Anteilnahme im südlichen Cali/ Kolumbien war riesig. Luftballons und weiße Tauben füllten zum Abschied den Himmel. Der plötzliche Unfalltod von Sofia, ist für die Eltern und Geschwister so unfassbar schwer und unbegreiflich. Sofia besuchte in Cali und Bolivar die Schule, ging gerne zum Schwimmen und spielte erfolgreich Frauenfußball. Sie war ein fröhliches Mädchen und liebte das Leben. Die Nachricht über Sofias Badeunfall mit tödlichem Ausgang, war für die Menschen in der Heimat ein Schock.

 

Die Familie buchte ihre Urlaubsreise über den Reiseveranstalter Nakhal an die türkische Ägäis in dass 5 Sterne Hotel „Hilton Dalaman Resort & Spa“. Am 18.07.2015 rutschte die Zehnjährige in den nur 1,20 m tiefen Pool einer Wasserrutsche im Wasserpark des Hotels, als sich plötzlich ihre langen Haare beim Eintauchen am Abdeckgitter verfingen. Etwa 2- 3 Minuten blieb das Mädchen unter Wasser gefangen, bis es durch einen Mitarbeiter des Hotels befreit werden konnte. Kurzerhand schnitt der Mann dem Mädchen die Haare ab und hob es aus dem Wasser. Sofort wurde das leblose Kind reanimiert und ein Notruf abgesetzt. Doch der Krankenwagen brauchte ca. 40 Minuten an den Unfallort. Das bewusstlose Kind kam auf die Intensivstation in die Privatklinik Yücelen in Ortaca / Türkei. Die Familie war zuversichtlich und gab die Hoffnung nie auf. Jeden Tag saßen sie in der Klinik am Bett von Sofia und hielten ihre kleine Hand. Doch nach einer Woche Koma auf der Intensivstation in der Türkei, hin und hergerissen zwischen Angst und Hoffnung und der Suche nach der bestmöglichen medizinischen Versorgung, ließen die Eltern ihre Tochter am 25.7.2015 nach Israel in eine Spezialklinik fliegen. Nach mehreren Tests wurde Sofia von den Ärzten in Israel am 26.7.2015 für hirntot erklärt. Nur noch Maschinen hielten den kleinen Körper am Leben. Dann stand die Frage unweigerlich im Raum, die Frage nach der Organspende. Sofias Eltern signalisierten den Ärzten ein Ja. Die Entscheidung für die Organspende, wurde für Sofias Eltern eine große zusätzliche Belastung, doch wussten sie auch, dass woanders Eltern genauso verzweifelt am Krankenbett ihres Kindes sitzen und auf ein lebensrettendes Organ warten. Sofia rettete in Israel 4 Kindern das Leben. Die polizeilichen Ermittlungen in der Türkei sind noch nicht abgeschlossen. Die notwendigen Schritte einer Klage gegen Hilton Worldwide, wurden in die Wege geleitet. Das Management der Hotelkette, zeigte am Schicksal der kleinen Sofia bisher keinerlei Anteilnahme. An der Wasserrutsche gab es zum Unfallzeitpunkt keinen zugänglichen Notaus- Taster, der zur schnellen Abwendung einer Ansauggefahr dient. Vor den Absaugrohren im Unfallpool, brachte man nach der Tragödie einen Metallzaun an, der vermutlich verhindern soll, dass ein Kind zu nah an die Ansaugstellen schwimmt oder taucht. Man kann nur hoffen, dass ein Kleinkind seinen Kopf nicht zwischen die Metallstäbe stecken kann und sich dabei schwer verletzt oder gar Schlimmeres passiert. Sofias Vater Victor ging nach dem Unfall seiner Tochter an die Öffentlichkeit um viele Menschen zu erreichen und vor allem zu warnen. Er sprach im TV über die Ansauggefahr in Pools und den qualvollen Tod seiner kleinen Tochter Sofia.

Videos:
http://www.noticiasrcn.com/videos/sofia-el-angel-vida

http://losinformantes.noticiascaracol.com/vea-en-vivo-el-capítulo-88-de-los-informantes-1708-capitulo

Evelyn Wagner